„Du hast dir dein Wissen umsonst angeeignet,
wenn du es nicht an andere weitergegeben hast.“
Deuteronomy Rabbah

der Podcast : Schilddrüsenunterfunktion ≠ Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto Thyreoiditis)

Herzlich willkommen zu meiner 3. Podcastfolge


Schild|drü|sen|un|ter|funk|ti|on

Frauen sind etwa 5-mal häufiger betroffen als Männer.
So war im Jahr 2016 war fast jede zehnte Frau in Deutschland wegen einer Schilddrüsenunterfunktion in ärztlicher Behandlung.1

Ich habe 2012 (erneut) die Diagnosen Schilddrüsenunterfunktion und 2013 Hashimoto Thyreoiditis bekommen. Nur mit L-Thyroxin im Gepäck, fühlte ich mich von den Ärzten trotzdem alleine gelassen und eigenete mir Wissen an, um mir selbst mit meiner Einstellung zu helfen.

Dieses Wissen möchte ich in diesem Podcast weitergeben.


Haben Sie gewusst,

  • dass eine Unterfunktion eigentlich ein Symptom ist und es viele mögliche Ursachen dafür gibt, dass die Schilddrüse nicht mehr richtig arbeitet?
  • dass bei der Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoiditis T-Lymphozyten das Schilddrüsengewebe zerstören und nicht wie viele annehmen, die Autoantikörper?
  • dass eine Einstellung nur anhand des TSHs nichts möglich ist?
  • oder, dass eine Überfunktion nicht alleine am TSH festgemacht werden kann?

Ich gebe Informationen aus 1. Hand, wie es nach der Diagnose weitergehen kann, worauf Sie selbst achten und somit aktiv Ihr Wohlbefinden wieder herstellen können.

Quelle: 1 https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/93466/Westdeutsche-Frauen-leiden-haeufiger-unter-Hypothyreose