„Bloggen ist teilen, Bloggen ist das Gegenteil von Alles für sich behalten.“
Barbara Haane

5 Fakten über Fruktose

5 Fakten über Fruktose

In Obst und manchen Gemüsesorten, wie Tomaten oder Karotten, steckt Fruchtzucker.

Im Normalfall kommt unser Körper damit gut zurecht. Doch wie immer macht in Maßen oder in Masse beim Verzehr einen Unterschied.

Leicht verlieren wir den Überblick über unseren Fruchtzuckerkonsum.

Denn

  1. Fruktose wird oft anstatt Haushaltszucker als Süßungsmittel benutzt. Entweder direkt als Fruktose oder in Form von Fruktosesirup.

  2. Sehr viel davon kann zu Magen - Darm Beschwerden führen.

  3. Es besteht in solchen Fällen sogar ein erhöhtes Gichtrisiko. Da Fruchtzucker die Harnsäure-Ausscheidung behindert und somit Gichtanfälle fördert.

    Des Weiteren kann sich eine erhöhte Fruktoseaufnahme negativ auf den Stoffwechsel auswirken und damit zu Übergewicht, Fettleibigkeit, einer Fettstoffwechselstörung, Typ 2 Diabetes und sogar zu Bluthochdruck führen.

  4. Obst in Maßen stellt kein Problem dar. Vorsicht ist eher bei zugesetzter Fruktose geboten. Diese ist in Massen in Fruchtsäften zu finden und befindet sich auch in Fertig-Eistees, Limonaden, Softdrinks, Fertig-Teigwaren, Müslis, Süßigkeiten, Marmeladen oder Speiseeis.

  5. Umso wichtiger ist es immer die Verpackung zu lesen. Da sich die Marketingkampangenen für gesundheitsbeswusste Personen, die Zucker reduzieren wollen, viel einfallen lassen.

    Es wird mit
    „weniger süß“ „weniger Zucker“ oder
    „Fruchtsüße“ geworben.

    Dahinter versteckt sich aber meist ein hoher Fruktoseanteil - siehe Fakt 1.

Deshalb immer die Zutatenliste lesen!

Übersicht wichtiger Blutwerte, für Ihren aktuellen Status!

Basiswissen Schilddrüsenunterfunktion / Hashimoto Thyreoiditis!