„Bloggen ist teilen, Bloggen ist das Gegenteil von Alles für sich behalten.“
Barbara Haane

Mikronährstoff-Check: Kein Verlass auf ein "alles ok"

Blutwert-Check: Mikronährstoffe – Deshab ist der Aussage "alles ok" nicht zu trauen!

Kennen Sie ihren aktuellen Status der Mikronährstoffe, wie Vitamin D, Zink oder Ihren Eisenspeicher?

Falls ja, kommt oft bei der Auswertung der Satz: "Es ist alles in Ordnung.".
Womöglich auch: "Ihre Symptome kommen nicht von irgendwelchen Mängeln." – Aber woher denn dann?

In meinem Beispiel nehme ich den Mineralstoff Eisen.
Ich hatte erfahren, dass dieser Blutwert (Fe) nur eine Momentaufnahme ist. Der Wert zeigt das im Blut frei verfügbare Eisen. Gibt aber keinerlei Aufschluss über das im Körperdepot befindliche Eisen an.

Zum verbildlichen, stellen Sie sich einen Brunnen vor. Hierbei ist Eisen das Wasser, was sie entnehmen, um Ihre Blumen zu gießen. Das entnommene Wasser gibt aber keine Infos darüber, wie viel Wasser noch im Brunnen vorhanden ist.

Ich drängte also darauf, dass mein Eisenspeicher (Ferritin) im Blut bestimmt wurde. Da ich mich nur in blass kannte, dicke Schatten unter den Augen hatte, im Laufen ständig hätte einschlafen können und unter Depressionen sowie Angst- und Panikattacken litt.

Mein Arzt lies bei der Auswertung freudig verlauten: „Ihr Eisenspeicher ist super! Sie haben keinen Eisenmangel!“
Erstaunt über diese Aussage und dennoch misstrauisch, lies ich mir eine Kopie geben.
Zuhause angekommen, stockte mir vor Schreck der Atem ...

Ja, nach der vom Labor vorgegebenen Norm hatte ich keinen Eisenmangel, weil mein Wert in der Norm lag.
Umgerechnet hatte ich allerdings nur noch 1% Eisen in meinem Speicher.

Daher sollte es nicht lauten: "Liegt ein Wert in der Norm ja oder nein?" – sondern: „WO befindet sich der Wert in der Norm.“

Oder achten Sie bei der Autofahrt nur darauf, ob Sie Benzin im Tank haben?

Bei der eigenen Gesundheit ist es sehr schade, wenn man erst auf die Reaktion des Labores warten muss, dass diese ein dickes MINUS - an den Wert macht, um vom Arzt ernstgenommen zu werden.

Bei allen anderen Dingen im Leben reagieren wir recht zeitnah. Sei es beim Laden des Smartphone-Akkus oder beim Tanken. Wenn dort nichts mehr da ist, gibt es keine Leistung. – Aus! Finito! Ende! Erst bis wieder etwas nachkommt ...

Unser Körper hingegen gibt nicht einfach auf. Er gerät jedoch in Stress. Muss Ressourcen und Aufgaben (um-)verteilen. Mit dem haushalten, was ihm zur Verfügung steht. – Wie lange macht er / machen wir das wohl mit?

  • Wenn wir die Fülle an Symptomen nicht mehr aushalten?
  • Wenn wir (berufs-)unfähig sind?

Leider sind das unsere gesellschaftlichen Normen: Die Dauererkältung wird auf die kalte Jahreszeit geschoben. Die Depressive Phase auf die fehlende Sonne in den Wintermonaten. Hinzukommt, dass zu viele Medizinier, Zeitschriften oder Internetartikel sagen, dass es gäbe keine Nährstoffmängel gäbe.

Haben Sie gewusst, dass unser Körper so lange auf Notbedarf läuft, bis er optimal versorgt ist?
Sprich, bis seine Speicher optimal aufgefüllt sind.

Grundsubstanzen für Stoffwechsel, Hormonproduktion und mehr, sind Mikronährstoffe (gemeinsam mit Cholesterin). Wichtig für Immunsystem, Verdauung, Psyche, Haut, Haare, Nägel, Knochen und mehr.

ALSO: wie lange halten Sie das aus?
  • Bis Sie reagieren?
  • Bis Sie etwas für Ihre Gesundheit tun?
  • Bis Sie sich nicht mehr mit diesem Satz "alls ok" zufrieden geben?

beitragsbilder2.jpg
beitragsbilder3.jpg
beitragsbilder4.jpg
beitragsbilder5.jpg
beitragsbilder6.jpg
previous arrow
next arrow

Übersicht wichtiger Blutwerte, für Ihren aktuellen Status!

Basiswissen Schilddrüsenunterfunktion / Hashimoto Thyreoiditis!