„Bloggen ist teilen, Bloggen ist das Gegenteil von Alles für sich behalten.“
Barbara Haane

Vitamin B12 – Nervenschutz

Vitamin B12 – Nervenschutz

Alle Vegetarier und Veganer haben einen B12 Mangel – oder nicht!?


"Ein Mangel an Vitamin B12 ist weit verbreitet: In Deutschland hat jeder Zehnte zu wenig Vitamin B12 im Blut. Im Alter von über 65 Jahren ist sogar jeder Vierte betroffen."
Quelle: NDR "Vitamin-B12-Mangel: Wenn die Nerven leiden"

Vitamin B12 "Cobalamin" gehört zur Gruppe der B-Vitamine und allgemein zu den wasserlöslichen Vitaminen. Heißt zu viel wird über den Urin ausgeschieden.

B12 kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden, daher müssen wir es über unsere Nahrung aufnehmen. Die Magenschleimhaut bildet dann den Intrinsic Factor (Glykoprotein - sozusagen ein Zuckereiweiß). Nur mittels Intrinsic Factor kann unser Darm das B12 aufnehmen und es an Leber und Nieren zur Speicherung schicken.

Die Wirkungsbereiche von B12 beziehen sich nicht nur auf unser Nervensystem (Regeneration und Neubildung Nervenfasern), sondern auch auf:

  • neurologische / psychische Störungen
  • Blutbildung und Mitbeteiligung DNA
  • Stoffwechsel (Hormone und Energie)
  • wichtig für Folat-Aktivierung (Vitamin B9 / Folsäure)

B12 Mangelsymptome und weitreichende Folgen

  • Empfindungsstörungen ↪ bis hin zu Lähmungen und (irreversible) Nervenschäden
  • Haarausfall
  • Zungenbrennen
  • Muskelschwäche, Kribbeln in Armen und Beinen
  • Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen
  • Depressionen / Angststörungen / bipolaren Störungen
  • Verwirrung oder Aggressivität
  • geschwächtes Immunsystem
  • perniziöse (Eisenmangel-)Anämie ↪ Blutarmut ausgelöst durch B12 Mangel
  • Mangel an B12 und Folsäure ↪ megaloblastäre Anämie (gestörte Bildung roter Blutkörperchen)

Findest du dich in den genannten Symptomen wieder, wäre es gut dein B12 unter die Lupe zu nehmen. Gerade weil es sich fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln befindet. Denn in der Darmflora von Wiederkäuern leben B12-bildenden Bakterien. Pflanzliche B12-Quellen sind einige Meeresalgen, Shiitake-Pilze, Sauerkraut oder fermentierte Sojaprodukte (zB. Tempeh).


Gründe für einen Vitamin B12 Mangel

Ob du Vitamin B12 über Nahrung oder über Supplemente zu dir nimmst, du bist nicht automatisch vor einem B12 Mangel geschützt.
Gründe für einen Mangel gibt es viele:

  • Ernährung mit zu wenig B12
  • Vitamin B12 Malabsorption ▶ Mangel des Intrinsic Factors oder atrophische Gastritis (zB. durch Helicobacter pylori)
  • zu viel Magensäure
  • chronisch-entzündliche Erkrankungen (z.B Gastritis, Zöliakie, Colitis Ulcerosa)
  • unklare Blutarmut (Anämie)
  • Medikamente ▶ Cholesterinsenker, zB. Colestryamin /-tipol; Medikamente gegen Diabetes, PPIs; H2-Blocker; Antazida; Antibiotika
  • regelmäßiger Alkoholkonsum

Symptome die täuschen

Da Symptome täuschen und fast alle Nährstoffmängel die oben erwähnten Symptome auslösen können, bist du mit einem Bluttest immer auf der sicheren Seite. Allerdings verhält es sich hier wie bei Eisen und Magnesium: B12 zirkuliert im Blutkreislauf und wird nach Verbrauch aus dem Depot nachgefüllt. Demnach gibt der B12 Blutwert keine genaue Aussage.


Testen lassen solltest du daher:
▶ Holo-TC bzw. Holotranscobalamin (aktive B12-Form)

Des Weiteren sollte die Aminosäure Homocystein bestimmt werden.
↪ Denn ein B12- und Folsäure-Mangel stören den Homocystein-Abbau und führen zu einer Homocysteinämie (erhöhte Homocystein-Werte)
▶ Homocystein gilt als indirekter Indikator für einen B12 Mangel

Mängel bitte nie allein beheben, sondern immer Mithilfe eines ausgebildeten Therapeuten!

Übersicht wichtiger Blutwerte, für Ihren aktuellen Status!

Basiswissen Schilddrüsenunterfunktion / Hashimoto Thyreoiditis!